Kammerpräsident erhält Bundesverdienstkreuz

06 Dezember 2017

Dr. Hartmut Schwab für langjähriges Engagement ausgezeichnet

tl_system/content/startseite/Aktuelles/Verleihung Bundesverdienstkreuz Dr. Hartmut Schwab - Bild Bayerisches Staatsministerium der Finanzen fuer Landesentwicklung und Heimat.jpg
Bild: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen fü Landesentwicklung und Heimat


Der Präsident der Steuerberaterkammer München, Dr. Hartmut Schwab, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Bei einer Feierstunde im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen in München überreichte ihm Finanzminister Dr. Markus Söder die Auszeichnung für sein langjähriges und herausragendes Engagement im Berufsstand der Steuerberater. Dabei lobte Söder besonders, dass Schwab sein Amt mit größtem Einsatz und Leidenschaft ausübe. Der Kammerpräsident   war von der Auszeichnung sehr gerührt: „Es ist eine große Ehre für mich und bestätigt, dass ich mit meiner Arbeit der letzten Jahre auf dem richtigen Weg bin. Allerdings sind wir noch nicht am Ziel. Es gibt immer wieder neue Baustellen und Projekte, um die wir uns kümmern müssen. Aber man wächst ja auch an seinen Herausforderungen. Deshalb freue ich mich auf das, was die Zukunft mir noch bringt.“

Während seiner bisherigen Amtszeit als Präsident der Steuerberaterkammer war für Hartmut Schwab unter anderem die Zusammenarbeit des Berufsstands mit der Steuerverwaltung ein wichtiges Anliegen. „In diesem Bereich habe ich viel Verbesserungspotenzial gesehen und wollte aktiv bei dem Veränderungsprozess mitwirken“, so Schwab. Sein Engagement hat sich ausgezahlt, die Kooperation gilt bundesweit als beispielgebend. Bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes hob Minister Söder besonders Schwabs Einsatz für die erfolgreichen Gemeinschaftsprojekte von Kammer und Finanzverwaltung hervor. Hierzu zählt das bundesweite Vorzeigeprojekt „Vollmachtsdatenbank“ zur Erleichterung der Zusammenarbeit und des Informationsaustausches für Verwaltung und beratende Berufe. Außerdem ist der Kammerpräsident Mit-Initiator des Wissenschaftspreises der Steuerberaterkammer München, mit dem herausragende wissenschaftliche Arbeiten an Hochschulen mit praktischem Bezug zur Steuerberatung prämiert werden.

Der heutige Kammerpräsident blickt auf eine sehr erfolgreiche Laufbahn zurück, die ihn bis zu dieser Ehrung geführt hat. Nach erfolgreichem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg folgte eine dreijährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, die er 1987 mit seiner Promotion abschloss. 1989 erfolgte die Bestellung zum Steuerberater und ein Jahr später der Eintritt in die väterliche Kanzlei in Augsburg, die er 1991 übernahm. Seither ist er dort als selbstständig niedergelassener Steuerberater tätig. Schon damals hatte Schwab große Ambitionen und wollte etwas in der Arbeit der Steuerberater bewirken und verändern. So kam es, dass er zuerst Vorstandmitglied der Steuerberaterkammer wurde (1998), dann Mitglied des Präsidiums (1999) und 2006 schließlich Präsident. Schwab engagiert sich aber nicht nur in der Steuerberaterkammer München, sondern in verschiedenen Gremien. Unter anderem hat er seit 2007 das Amt des Vizepräsidenten der Bundessteuerberaterkammer inne und ist zudem seit 13 Jahren Vizepräsident des Verbandes Freier Berufe.


Zurück