Abschlussprüfung Winter 2017/2018

Die Ergebnisse der schriftlichen Prüfung werden zusammen mit der Ladung zur mündlichen Prüfung voraussichtlich Ende Januar 2018 an die Auszubildenden und Ausbildenden verschickt. Bitte beachten Sie, dass keinerlei telefonische Auskünfte zu den Ergebnissen oder Prüfungsterminen erteilt werden können.

Die mündlichen Prüfungen beginnen voraussichtlich am 19. Februar 2018 und enden voraussichtlich am 27. Februar 2018.

 

Abschlussprüfung Sommer 2018

Der schriftliche Teil der Abschlussprüfung Sommer 2018 im Ausbildungsberuf „Steuerfachangestellte/r“ findet statt am:

Dienstag, 24. April 2018 (Rechnungswesen, Wirtschafts- und Sozialkunde)
Mittwoch, 25. April 2018 (Steuerwesen)

Anmeldeschluss: 08. März 2018 (Ausschlussfrist)

Die Anmeldungen sind nur mit den einheitlichen Anmeldeformularen vorzunehmen. Diese stehen ab Anfang Februar 2018 auf der Homepage der Kammer zum Download bereit. Die Kanzleien werden hierüber schriftlich nochmals informiert. Die Anmeldeformulare können entweder per Post  oder per Email eingereicht werden. Bitte nicht doppelt einreichen!

Prüfungsort sowie zeitlicher Beginn der Abschlussprüfung werden dem Prüfungsteilnehmer gesondert mit der Ladung zur Prüfung ca. 14 Tage vor dem Prüfungstermin übermittelt.

Aufgefordert zur Teilnahme an der Abschlussprüfung sind alle Auszubildende, deren Ausbildungszeit bis 30. September 2018 endet.

Die Ausbildungskanzleien sind verpflichtet, die Prüflinge bis zum 08. März 2018 (Anmeldeschluss) bei der Steuerberaterkammer München anzumelden. Später eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Ferner werden auch diejenigen Auszubildenden zur Prüfung aufgerufen, die eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung gemäß § 45 Abs. 1 BBiG oder eine Zulassung als Externe gemäß § 45 Abs. 2 BBiG anstreben.

Der mündliche Teil der Abschlussprüfung wird voraussichtlich Ende Juni bis Ende Juli 2018 durchgeführt.

Zur Freistellung von Auszubildenden für Prüfungen wird auf die gesetzliche Regelung, hier insbesondere § 15 BBiG und § 10 JArbSchG, hingewiesen.