Seitenbereiche
Inhalt

Zusätzliche bayerische Lockdown-Hilfe in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro

Aus dem Bericht der heutigen Kabinettsitzung der Bayerischen Staatsregierung geht hervor, dass es zusätzlich zur geplanten Novemberhilfe für Betroffene der lokalen Lockdowns im Oktober eine Aufstockung der Novemberhilfe um bis zu 38% geben soll.

Für diese zusätzliche bayerische Lockdown-Hilfe in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro gelten folgende Bedingungen:

  • Das Programm richtet sich an Unternehmen und Selbstständige, die schon vor dem bundesweiten Lockdown von dem Lockdown auf Kreisebene betroffen waren. Dies betrifft die Landkreise Berchtesgadener Land (ab 20.10.) und Rottal-Inn (27.10.) sowie die Städte Augsburg (30.10.) und Rosenheim (30.10.)
  • Grundlage ist die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes. Diese wird um folgende Aufschläge erhöht:
    • 38,71% Berchtesgadener Land
    • 16,13% Rottal-Inn
    • 3,63% Augsburg
    • 3,63% Rosenheim
  • Für die Antragstellung muss das betreffende Unternehmen bereits erfolgreich „Novemberhilfe“ beantragt haben. Die Anträge werden von der Industrie-und Handelskammer für München und Oberbayern abgewickelt. Somit kann auf eine erneute aufwändige Prüfung der Voraussetzungen verzichtet werden.


Bund und Länder arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung der „Novemberhilfe“. Ab wann Anträge gestellt und Hilfen ausbezahlt werden können, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

>> Zum Bericht aus der Kabinettsitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 10.11.2020

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.